Heimkino-Einbau klappt auch im Altbau

Altbauten bedeuten manch eine Hürde für den Einbau moderner Technik. So gab es hier aufgrund der historischen Räume einen Sonderfall bei der Leinwand. Ferner bat uns der Kunde, die vorhandenen Geräte – Xbox, Fernseher und Soundanlage – zu integrieren.

So zeigte sich die Herausforderung eines Altbaus: Aufgrund eines Türbogens musste unser Team die – laut Kundenwunsch große – Leinwand mit rund 20 cm Abstand von der Wand anbringen, sie war fest zu montieren. Des Weiteren hatten wir die besondere Aufgabe, die Kabel nach hinten zum Beamer zu verlegen – d. h. sie sollten auf der Sockelleiste befestigt und dann im Schrank angebracht werden.

Die Planung gelang super, da der Kunde uns Bilder der Räumlichkeiten mit Maßen zur Verfügung stellte. Darüber hinaus arbeiteten wir eng mit dem lokalen Elektriker zusammen. Innerhalb von nur zwei Tagen hatten wir das Projekt zusammen gestemmt.

Der Kunde nutzt heute voller Begeisterung seinen neuen Sony VPL-VW270 4k UHD Beamer mit Zwischenbildberechnung

Dieses Heimkinosystem bietet dem Kunden ein super Preis-/Leistungsverhältnis. Er hat sich seinen Wunsch einer riesigen Leinwand mit 3,66 Meter Bildbreite erfüllt. Zudem nutzt er eine Kontrastleinwand, die sich speziell für helle Räume eignet. Die Kombination von Leinwand und Beamer schafft hervorragende Bilder. Und wieder einmal haben unsere Netzwerktechniker alle Kabel versteckt.

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

Wenn Sie sich eine individuelle Beratung wünschen, dann schreiben Sie uns  doch gerne an!
Wir freuen uns bereits, mit Ihnen Ihren Traum vom eigenen Heimkino zu realisieren!